maximal outdoor

Outdoortraining

Nur zu sehen ist nicht gut genug.

Die eigene Handlung ist besser als nur zu reden.

Baue sowohl auf Erfahrung, Reflexion und auf neue Handlung.

Worte einer Samin aus dem Norwegischen Lappland

 

Outdoortrainings sind eine relativ junge und gleichzeitig moderne Form der Weiterbildung, die ihre Wurzeln in der Erlebnispädagogik haben. Dabei handelt es sich um Veranstaltungen bei denen das handlungsorientierte Lernen im Vordergrund steht. Trainingsziele und -inhalte werden nicht nur theoretisch, sondern ganzheitlich, praktisch, mit Kopf, Herz und Hand vermittelt und erfahrbar gemacht.

 

Dadurch wird es möglich, dass die Teilnehmer mit großem Erfolg lernen, denn 90% von dem, was wir selbst tun bleibt uns im Gedächtnis, und zwar bewusst, so dass wir es jederzeit abrufen können. Dagegen merken wir uns nur 20% von dem was wir hören, 30% von dem was wir sehen und sehen und 70% von dem, was wir selbst sagen. Etwas selber zu erleben und auszuprobieren ist nach dieser Untersuchung der beste Weg, um nachhaltig zu lernen.

Outdoor-Veranstaltungen, in denen Lernen durch Erleben praktiziert wird, finden hierbei in einem ungewöhnlichem Handlungsfeld, nämlich „outdoor“ in der freien Natur statt.